Gerstengras-Pulver - Wirkung, Einnahme, Nebenwirkungen, Studien

Was ist Gerstengras / Gerstengras-Pulver?


Gerstengras-Pulver wird aus den jungen Blättern der Gerstenpflanze [= Getreide], die zur Klasse der Süßgräser zählt, gewonnen. Gerstengras ist ein basisches Lebensmittel und überzeugt durch eine besondere Vitalstoffkombination, da es sehr viele Vitamine, Mineralstoffe, Enzyme, Antioxidantien, Spurenelemente und auch Chlorophyll enthält. Laut Untersuchungen des koreanischen Wissenschaftlers Dr. Hagiwara kann keines seiner 200 untersuchten Blattgemüsesorten eine ähnliche Ausgewogenheit an Inhaltsstoffen aufweisen [1]. Dabei ist es vegan und glutenfrei.
 
Vergleichsweise enthält das Superfood:
  • mehr als 30-mal so viel Vitamin B und 11-mal mehr Calcium wie Kuhmilch
  • 7-mal so viel Vitamin C wie Orangen
  • 5-mal so viel Eisen wie Spinat oder Brokkoli
  • 4-mal mehr Vitamin B1 wie Weizen
  • genau so viel Zink, wie die größten Zinkquellen tierischer Nahrung

Wirkung von Gerstengras:

Das Nahrungsergänzungsmittel Gerstengras trägt nicht direkt zur sportlichen Steigerung bei, verbessert aber die allgemeine Gesundheit und das Wohlbefinden des Körpers aufgrund der zahlreichen Vitalstoffe und gesunden Nährstoffe [1]. Als Effekt können durch einen vitaleren Körper letztendlich bessere Leistungen abgerufen werden, sowohl im Sport, als auch im normalen Alltag. Beispielsweise sind für den Muskelaufbau oder generell für sportliche Leistung bei der Ernährung nicht nur Makro-, sondern auch Mikronährstoffe von großer Bedeutung, die zahlreich und in guter Kombination in Gerstengras enthalten sind.
 
Da das Gras basisch ist, gleicht es außerdem den Säure-Basen-Haushalt aus, der bei den meisten Menschen aufgrund der Ernährung zu stark ins Saure tendiert. Das Superfood hat auch positive Wirkungen auf den Darm und die Verdauung und aktiviert so die Darmflora, beugt Entzündungen vor, fördert die Entstehung von nützlichen Darmbakterien und hilft der Darmschleimhaut bei Zellreparatur und –aufbau [2]. Die genannten Effekte können vor allem bei der Krankheit Colitis Ulcerosa zur einer Besserung beitragen [2]. Darüber hinaus enthält Gerstengras eine Menge an Ballaststoffen [besonders gut: unlösliche Ballaststoffe], die die Verdauung verlangsamen und den Blutzuckeranstieg nach dem Essen verringern [3].
 
Gleichzeitig kann es aber auch freie Radikale, die den Stoffwechsel mit "Abfall" versorgen, eliminieren und oxidativen Stress reduzieren, indem es eine antioxidative Wirkung besitzt und somit Erschöpfung und Schlafstörungen mindern kann [4]. Zu einer Stärkung des Immunsystems kann sowohl durch diese Wirkung, aber auch aufgrund der Vitalstoffe des Gerstengras verholfen werden.
Das „grüne Gras“ verbessert außerdem - wie schon kurz erwähnt - das gesamte Wohlbefinden. Das hämoglobin-ähnliche Chlorophyll regt den Zellstoffwechsel an, verbessert die Sauerstoffaufnahme und den -transport im Blut und kann bei Blutarmut helfen [5]. Das Superfood Gerstengras kann zusätzlich den Cholesterinspiegel regulieren [6].
 
Neben einer antidepressiven Wirkung steigert Gerstengras auch die Qualität des Schlafs [7] [8]. Diese beiden Aspekte sind aber bisher unbefriedigend erforscht.
Wie zu Beginn beschrieben, ist die wichtigste Wirkung von Gerstengras die Versorgung des Körpers mit zahlreichen gesunden Nährstoffen, die das Leistungsniveau des Körpers stark verbessern.

Jede einzelne Wirkung kann von Mensch zu Mensch variieren, gegebenenfalls gar nicht oder nur minimal auftreten.
 

Verschiedene Formen von Gerstengras:

Das Supplement Gerstengras kann in Pulver-, Kapsel- / Tablettenform oder in Form eines Safts konsumiert werden. Es ist dabei in allen Formen vegan.
 

Einnahme und Dosierung von Gerstengras-Pulver:

Für eine optimale Leistungssteigerung ist eine tägliche Dosierung von 10 bis 15g Pulver zu empfehlen. Der Zeitpunkt der Einnahme spielt keine signifikante Rolle. Dennoch kann Gerstengras durch seine Ballaststoffe und Mikronährstoffe bei der Einnahme in Kombination mit einer Mahlzeit die Verdauung und Aufnahme der Nahrung verbessern.

Das Superfood kann sowohl während dem Muskelaufbau, als auch während einer Diät oder auch in einer normalen Phase verwendet werden, um die sportliche Leistungsfähigkeit zu verbessern.
 
Um die positiven Wirkungen von Gerstengras zu steigern, empfiehlt es sich, die Nahrungsergänzungsmittel Gersten- und Weizengraspulver im Verhältnis 50:50 zu supplementieren, da sich die beiden Gräser sehr gut ergänzen.
 

Nebenwirkungen von Gerstengras:

Gerstengras hat keine Nebenwirkungen außer es liegt eine bestimmte Allergie oder Unverträglichkeit gegenüber Gerstenprodukten vor [9]. In diesem Fall sollte die Supplementierung von Gerstengras zuvor mit einem Arzt abgesprochen werden. Nebenwirkungen wie Durchfall, Übelkeit und Erbrechen können eventuell auftreten.
 

Vitamine in Gerstengras:

Übersicht über die bedeutendsten Vitamine in Gerstengras und deren Einsatzgebiet:
  • Vitamin C: Ascorbinsäure, Antioxidantien, Aufbau von Bindegewebe
  • Vitamin B1: Stoffwechsel und der Funktion der Nerven
  • Calcium: Zähne, Knochen, Vorbeugung von Calciummangel
  • Eisen: Sauerstofftransport, Vorbeugung von Eisenmangel
  • Zink: Aufnahme von Enzymen
  • Lunasin: hält Vermehrung von Hautkrebszellen auf
  • Chlorophyll: Blutzellenerneuerung, Förderung der Entgiftung
  • Flavonoide: sekundärer Pflanzenstoff, wirkt entzündungshemmend und antibakteriell

Für wen ist Gerstengras geeignet?

Gerstengras kann für die meisten Sportarten hilfreich sein, indem es die Gesundheit und Leistungsfähigkeit des Körpers verbessert - z.B. für Fitness, Bodybuilding, Powerlifting, für Kampfsport-Arten, wie Boxen oder MMA, aber auch für Fußball und andere Athletik-Sportarten.
Als Gesundheits-Supplement ist es sogar Nicht-Sportlern zu empfehlen.
 

Studien über Gerstengras:

[1] Gerstengras als Superfood:
https://www.google.de/search?q=Dr.+Yoshihide+Hagiwara+Green+Barley+Essence+(Good+Health+Series)&ei=dQLoWZXgKoKj0gS2pZvQCA&start=10&sa=N&biw=2021&bih=989
 
[2] Studien über Gerstengras und entzündungshemmende Funktion, Darm, Colitis Ulcerosa:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12572869
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/14532996
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11845435
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3271691/
 
[3] Studie über Gerstengras und Verdauung, Blutzuckeranstieg:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3857754/
 
[4] Studien über Gerstengras und freie Radikale, Antioxidations-Effekt, oxidativer Stress:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11976562
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22681491
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17539660
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12164955
 
[5] Studien über Gerstengras und Chlorophyll:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27049084
http://www.pnas.org/content/98/25/14601.abstract
 
[6] Studie über Gerstengras und Cholesterin:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17445284
 
[7] Studien über Gerstengras und antidepressive Wirkung / Anti-Stress:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3250035/ [an Mäusen]
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4461973/
 
[8] Studie über Gerstengras und Schlaf:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4440346/
 
[9] Studie über die Nebenwirkungen von Gerstengras:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12842177
 

Allgemeine Hinweise:

Nahrungsergänzungsmittel dienen nicht als Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung und gesunde Lebensweise.
Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden. Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren! Während einer Schwangerschaft sollte extreme Vorsicht bezüglich Nahrungsergänzungsmitteln geboten sein.

Falls Sie sich in einer Schwangerschaft befinden, Allergien oder Unverträglichkeiten haben, klären Sie die Einnahme von Supplements zuvor unbedingt mit einem Arzt ab.
Im Zweifelsfall und in besonderen Fällen ist die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln zuvor immer mit einem Arzt zu besprechen.

Die Beschreibungen über Inhaltsstoffe und Nahrungsergänzungsmittel sind nicht als Aufforderung zum Konsum zu verstehen, sondern dienen lediglich nur der Information.